CutMax U

Die genügsame Untersaat mit großer Wirkung!

Nutzungsdauer

1-2 Vegetationsphasen

Aussaatmenge

15 kg/ha (in Breitsaat)
5 kg/ha (als Drillsaat zwischen den Mais)

Aussaatzeit

April bis Ende Juni

Eignung

auch für Biogas

  • Mais-Untersaat zur Bodenbedeckung, N-Fixierung, Verbesserung der Humusbilanz, Bodenfruchtbarkeit, und -struktur und zum Erosionsschutz.
  • Bessere Befahrbarkeit der Flächen zur Maisernte.
  • Der hohe Anteil an genügsamen Knaulgras steht für höchste Trockentoleranz kombiniert mit schneller Bodenbedeckung durch das Deutsche Weidelgras.
  • Breitsaat ab dem 6 – 8-Blattstadium (30 – 50 cm Wuchshöhe des Maises), Drillsaat ab dem 3-Blatt-Stadium möglich.
  • Ausbringung mit Schneckenkornstreuer, pneumatischem Düngestreuer, Güllefass mit Schleppschlauchverteiler oder Nachsaatstriegel.
  • Untersaaten sind Greening kompatibel. Anrechnung als ökologische Vorrangfläche mit dem Faktor 0,3. 70 %
  • Mischungsanteil des Welschen Weidelgrases PORUBKA:
    • Langsame Frühjahrsentwicklung
      – bietet einen großen Vorteil für eine Untersaat, da kaum Konkurrenz zu Mais
      – geringer erster Schnitt
    • In Versuchen zeigt der Mais keine Ertragseinbußen durch die Untersaat!
    • Nach der Ernte der Hauptkultur hoher Massenaufwuchs von PORUBKA
      – Guter Aufwuchs im Herbst und hoher Ertrag bei Schnittnutzung im folgendem FrühjahrDie Kombination der Mischungspartner fördert optimale Maiserträge bei gleichzeitig gutem Aufwuchs des Grases nach der Maisernte.
Mischungszusammensetzung
  • 10 % Knaulgras: ALDEBARAN
  • 70 % Welsches Weidelgras: PORUBKA tetraploid spät
  • 20 % Deutsches Weidelgras: CANCAN diploid spät