Farmilk

Eigenschaften
  • Silospezialist an der Reifegruppe früh zu mittelfrüh.
  • Exzellente Siloqualität für Milchviehbetriebe dank hoher Energiegehalte und ausgezeichneter Restpflanzenverdaulichkeit.
  • Robuste Dreiweg-Hybride, die selbst unter schwierigen Bedingungen zuverlässig Qualität und TM-Ertrag liefert.
  • Sehr gesund und stressstabil.
ca. S 230 | ca. K 230
Dreiweg-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

9,5 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

10 Pfl./m²

Körnermais

9,5 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

 

Farmport

Eigenschaften
  • Spezialist für den Silomaisanbau auf schweren, kalten Böden sowie in Höhenlagen.
  • Zügige Jugendentwicklung und starke Kältetoleranz.
  • Aufgrund hoher TM-Erträge und guter Verdaulichkeit auch für die Biogasnutzung attraktiv.
ca. S 230
Dreiweg-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmport

Farmpilot

Eigenschaften
  • In dieser Sorte vereinen sich kolbenbetonter Wuchs und gesundes Abreifeverhalten mit hoher Kornausbeute bei maximalem Kornertragspotenzial.
  • Ermöglicht eine CCM- oder Körnernutzung auch auf leichten und mittleren Standorten.
  • Sehr stark als klassischer CCM- und Körnermais.
ca. K 250
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Körnermais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

9 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Körnermais farmpilot

Farmplus

Eigenschaften
  • Energiereiche Silomaissorte mit hohen Biogaserträgen in Verbindung mit einer sehr guten Stängelfusarientoleranz.
  • Dank einer guten Jugendentwicklung und eines ausgeprägten Stay-Green-Verhaltens stark auf trockenen wie auf leichten Standorten. 
  • Absolute Nutzungsflexibilität.
S 240 | K 220
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

Körnermais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmplus
Ertragsdiamant Körnermais farmplus

Farmerino

Eigenschaften
  • Diese Sorte punktet mit hohen Stärkegehalten und Kornerträgen bei außerordentlicher Standfestigkeit und sehr geringer Tendenz zur Stängelfäule. 
  • Sehr gut geeignet als CCM und Körnermais dank seines niedrigen und gleichmäßigen Kolbenansatzes.
  • Geringe DON-Gehalte (LfL Bayern).
S 230 | K 240
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

Körnermais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmerino
Ertragsdiamant Körnermais farmerino

Farmfire

Eigenschaften
  • Bezüglich der Blatt- und Stängelgesundheit werden keine Wünsche offengelassen. 
  • Ideales Zusammenspiel von Verdaulichkeit und TM-Erträgen (BSA-Note TM: 8, Verdaulichkeit: 6).
  • Dank des hohen Stärkeertrages ist FARMFIRE ein Doppelnutzer mit hohem Biogasertrag, der das Feld früh räumt. 
  • Geringe DON-Gehalte im Kolben (LfL Bayern, 2017).
S 230 | ca. K 230
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

Körnermais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmfire
Ertragsdiamant Körnermais farmfire

Farmagic

Eigenschaften
  • Höchstes Leistungspotenzial im mittelfrühen Sortimentsbereich.
  • Für die Silo- und Biogasnutzung zu empfehlen, insbesondere auf gut wasserführenden, mittleren und schweren Standorten. 
  • Harmonisches Abreifeverhalten mit außergewöhnlichem Ertragspotenzial bei niedrigen Bestandsdichten (7,7 Pflanzen/m²). 
  • Auch auf kaltgründigen Standorten mit bestechender Jugendentwicklung und höchsten GTM-Erträgen.
ca. S 240 | ca. K 240
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

7,8 Pfl./m²

7,8 Pfl./m²

7,8 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmagic

Farmfancy

Eigenschaften
  • Auch auf sandigen und trockenen Böden ein ertragsstarker Doppelnutzer.
  • Sehr robuste Sorte mit außergewöhnlicher Blatt- und Stängelgesundheit.
  • Blattreiche Restpflanze ermöglicht hohen Siloertrag.
S 240 | K 240
Dreiweg-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

Körnermais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmfancy
Ertragsdiamant Körner farmfancy

Farmerkel

Eigenschaften
  • Die Sorte fiel in den Prüfungen durch herausragende Trockenmasse- und Stärkeerträge auf!
  • Auch in den Körnermais-Prüfungen wurden bundesweit im Reifebereich 230 signifikant positive Ergebnisse erzielt.
  • Wir empfehlen FARMERKEL aufgrund seines üppigen Wuchses und hohem Ertragspotenzial für den Anbau als Silomais, für Biogas und als Körnermais.
ca. S 240 | K 230
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

7 Pfl./m²

7,5 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

 

Moribor

Eigenschaften
  • MORIBOR ist unser langjährig bewährter Spezialist für Doppelnutzung auf trockenen oder sandigen Standorten.
  • Zuverlässig liefert er mit seiner blattreichen Restpflanze einen guten Siloertrag mit hervorragender Qualität.
  • Durch hohe Kolbenleistung, eine gute Standfestigkeit und das ausgeprägte Stay-Green-Verhalten der Restpflanze, lässt sich MORIBOR ideal als Körner-/CCM-Mais verwerten.
ca. S 250 | ca. K 240
Dreiweg-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

9 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

Körnermais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

 

Farmoritz

Eigenschaften
  • Diese Saison neu im Sortiment, Verfügbarkeit nur, solange der Vorrat reicht.
  • Doppelnutzungssorte, die hohe Kornerträge sowie sehr hohe Biogaserträge liefert. 
  • Kann mit sehr guter Standfestigkeit bei hoher Resistenz gegen Stängelrost aufwarten.
S 250 | K 240
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

Körnermais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmoritz
Ertragsdiamant Körnermais farmoritz

Farmidabel

Eigenschaften
  • Einzigartige Reifespreizung auf dem deutschen Markt.
  • Echter Doppelnutzer dank extremen Stay-Green-Verhaltens.
  • Sorte zeichnet sich durch gute Jugendentwicklung mit höchst gleichmäßigem Kolbenansatz aus.
  • Stay-Green in Reinform, vollständig grüne Restpflanze bei Kornreife.
  • Mit hohen Energie- und Stärkeerträgen ist eine sehr gute Silagequalität möglich.
S 260 | K 240
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

Körnermais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmidabel
Ertragsdiamant Körnermais farmidabel

Farm CH4

Eigenschaften
  • Doppelnutzungssorte mit Schwerpunkt Biogas.
  • FARM CH4 sorgt durch enorme Trockenmasseerträge gepaart mit höchsten Energiegehalten für eine überdurchschnittliche Methanausbeute.
  • Durch starke Stay-Green-Abreife der Restpflanze bleibt ein weites Erntefenster im Herbst.
  • Extrem standfest und blattgesund zeigt sich FARM CH4 sehr robust auch unter widrigen Bedingungen.
ca. S 260 | ca. K 250
Dreiweg-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

10 Pfl./m²

Körnermais

8 Pfl./m²

9 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

 

Farmgigant

Eigenschaften
  • Außerordentlich gute Stärke- und Energiegehalte (zweijährige EU-Sortenprüfung, Pro-Corn). 
  • Optimale Verwertung in der Biogasnutzung. 
  • Sehr gute Standfestigkeit – erprobt im Sturmherbst 2017. 
  • Geeignet für alle Regionen des mittelfrühen/mittelspäten Maisanbaus. 
S 260 | K 260
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

Körnermais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmgigant
Ertragsdiamant Körnermais farmgigant

Farmirage

Eigenschaften
  • Kolben und Restpflanze reifen gleichmäßig ab. 
  • Hoher Kolbenanteil bei massigem Stängel- und Blattwuchs.
  • Sorte liefert sehr gute GTM- und Biogaserträge.
  • Gunststandorte mit hohen Wärmesummen erlauben sowohl massebetonten Silomaisanbau als auch sehr gute Körnernutzung.
S 260 | K 260
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

Körnermais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmirage
Ertragsdiamant Körnermais farmirage

Agressa

Eigenschaften
  • Reiner Zahnmais für Standorte mit hohen Wärmesummen.
  • Agessa überzeugt mit einer raschen Jugendentwicklung und einer harmonischen Abreife.
  • Schmale Spindel und große Körner für beste CCM-Qualität.
  • Volle Kornfüllung bis zur Kolbenspitze.
  • Die Lieschblätter öffnen sich zur Ernte hin für eine bessere Kornausreife.
  • Sehr blattgesund und standfest.
ca. S 300
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

Körnermais

7 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

 

Apex

Eigenschaften
  • Zahnmaisbetonter mittelspäter Riese für Silage-, Biogas- und Körnernutzung an Standorten mit sehr hohen Wärmesummen.
  • APEX zeichnet sich durch einen tiefen, gleichmäßigen Kolbenansatz aus.
  • In günstigen Klimalagen sind höchste Frischmasseerträge mit guten Trockensubstanzgehalten für eine gute Silierfähigkeit möglich.
  • Langwüchsiger Typ bei extrem stark ausgeprägter Standfestigkeit
  • Hohes Kornertragspotential
ca. S 330
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

Körnermais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

 

Farmezzo

Eigenschaften
  • Aufgrund von hervorragenden Energie- und Ertragszahlen ein überdurchschnittlich guter Silomais mit Eignung als früher Doppelnutzer.
  • Die Sorte fiel in Züchtungs- und offiziellen Versuchen durch besonders hohe TM-Erträge, Stärkeerträge und VEM-Erträge (vergleichbar mit MJ NEL) auf.
  • Die gute Standfestigkeit hat sich im Sturmjahr 2017 bewährt.
  • Geringe Mykotoxinbelastung des Kolbens (LfL Bayern).
ca. S 210 | ca. K 220
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

Körnermais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmezzo
Ertragsdiamant Körnermais farmezzo

Weihenstephaner 2

Eigenschaften
  • Offen abblühende, breit aufgestellte Zahnmaispopulation.
  • Standfest und robust.
  • In Zusammenarbeit mit der LfL Bayern entwickelt und somit optimal an das deutsche Klima angepasst.
  • WEIHENSTEPHANER 2 ist keine Sorte nach dem Saatgutverkehrsgesetz, sondern eine Population gemäß der Populationenverordnung.
  • Unsere Kontrollstelle: DE-ÖKO-006
ca. S 240 ¦ ca. K 240
Offen abblühende Population
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

9 Pfl./m²

10 Pfl./m²

Körnermais

8 Pfl./m²

9 Pfl./m²

10 Pfl./m²

 

Farminion

Eigenschaften
  • FARMINION ist der Mais für den Zweitfruchtanbau.
  • FARMINION zeichnet sich durch seine hervorragende Jugendentwicklung
und eine sehr frühe Blüte aus.
  • Durch die extreme Frühreife eignet sich die Maissorte FARMINION für späte Saattermine ab Mitte Juni.
ca. S 180 | ca. K 180
Dreiweg-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

9,5 Pfl./m²

Körnermais

8 Pfl./m²

9 Pfl./m²

9 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farminion
Ertragsdiamant Körnermais farminion

Eduardo

Eigenschaften
  • Früher Silomais, der mit enormem Kolbenpotential und höchsten Trockenmasseerträgen besticht.
  • Die extrem rasche Jugendentwicklung und frühe Abreife in Restpflanze und Korn, ermöglichen eine sichere Produktion von stärkehaltiger, hochwertiger Silage, insbesondere auf Grenzstandorten.
  • Die Maissorte EDUARDO eignet sich hervorragend für eine späte Saat.
ca. S 210
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Biogasmais

8 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8 Pfl./m²

Silomais

8 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8 Pfl./m²

 

farmflex

Eigenschaften
  • Ertragsstabilität
  • Die Maissorte FARMFLEX steht für Höchsterträge und Flexibilität: der Maisanbauer kann sich unmittelbar vor der Ernte entscheiden, ob er Silo-/Körner- oder CCM-Mais ernten möchte.
  • Ideal für höchste Ansprüche an Ertrag und Qualität im Silomaisanbau für Fütterung und Biogasnutzung.
  • Unser Klassiker mit zahlreichen Empfehlungen der Landwirtschaftskammern für die Silomais- und Biogasnutzung.
S 250 | ca. K 260
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8 Pfl./m²

9 Pfl./m²

Körnermais

7 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmflex
Ertragsdiamant Körnermais farmflex

Farmodena

Eigenschaften
  • Diese Saison neu im Sortiment, Verfügbarkeit nur, solange der Vorrat reicht.
  • Liefert ausgezeichnete Energie- und Biogaserträge bei sehr hoher Gesamttrockenmasse. 
  • FARMODENA zeigt eine gute Jugendentwicklung.
ca. S 230
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmodena

Farmflink

Eigenschaften
  • Durch schnelle Stärkeeinlagerung im Korn ist FARMFLINK die ideale Maissorte für Milchviehbetriebe mit hohen Grasanteilen in der Ration.
  • Ausgezeichnete Jugendentwicklung.
  • Standfest und gesund.
  • Eignung auch für eine späte Saat.
S 220
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmflink

Farmicus

Eigenschaften
  • Ein ausgeprägtes Stay-Green-Verhalten und eine sichere Abreife zeichnen FARMICUS als massebetonten Silomais aus.
  • Dank hoher Biogaserträge ist FARMICUS als Doppelnutzer flexibel zu verwenden.
  • Sehr gute Jugendentwicklung und frühe Stärkeeinlagerung. 
  • Auch auf schweren Standorten und in Höhenlagen einsetzbar.
S 230 | ca. K 220
Einfach-Hybride
Anbauempfehlung

Nutzung

leicht mittel schwer
Silomais

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

9 Pfl./m²

Körnermais

7,5 Pfl./m²

8 Pfl./m²

8,5 Pfl./m²

 

Ertragsdiamant Silomais farmicus
Ertragsdiamant Körnermais farmicus

FarmWild 1

Nutzungsdauer
2-3 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
35 kg/ha
Aussaatzeit
April bis Juni
zwei- bis dreijährig
Eigenschaften
  • Verwendung: Körneräsung, Deckung, Setzdeckung, Brutdeckung, Sommerdeckung
  • Nutzungsbereich: Im Feld, Im Wald.
  • Aussaattiefe: 2 cm
  • Im 1. Jahr bietet die Wildackermischung Deckung bis zu einer Höhe von 0,75 m.
  • Dadurch bietet die Wildackermischung bereits Schutz für Junghasen und Gelegen.
  • Der Waldstaudenroggen erreicht im 2. Jahr eine Höhe von 1,75 m.
  • Die Klee- und Gräseranteile dominieren diese Mischung. Sie sorgen für Äsung und Deckung in einer Höhe von 1,25 m, auch nach 24 Monaten.
  • Eine Aussaat im Frühjahr als Ackerschonstreifen, Wildacker und Brachfläche wird empfohlen.
  • Für Rehwild, Hase, Fasan, Rebhuhn, Rotwild, Damwild, Sikawild, Schwarzwild

Mischungszusammensetzung (nach Gewichtsanteil)

Waldstaudenroggen 14,5 %
Brauner Buchweizen 6 %
Buchweizen 4 %
Ölrettich 1,5 %
Senf 1,5 %
Winterraps 1,5 %
Futterkohl-Furchenkohl 1 %
Phacelia 1 %
Rotklee 1 %
Rübsen 1 %
Weißklee 1 %
Knaulgras 0,5 %
Wiesenlieschgras 0,5 %

farmwild-2

Nutzungsdauer
mehrjährig
Aussaatmenge
30 kg/ha
Aussaatzeit
April bis Juli
mehrjährig
Eigenschaften
  • Verwendung: Körneräsung, Deckung, Sommerdeckung
  • Nutzungsbereich: Im Wald.
  • Aussaattiefe: 2 cm
  • Anspruchslos. Komponenten gedeihen bei niedrigen pH-Wert (ph-Wert: ab 5)
  • Die Pflanzen zeigen durch ihr Wuchsverhalten auch den Zustand der Fläche an. Werden sie nur wenige Zentimeter hoch, fehlen Nährstoffe.
  • Generell sollte eine Wuchshöhe von 30-40 cm erreicht werden.
  • Eine Erst-Ansaat an Waldrändern, auf alten EU-Brachflächen, auf Waldschneisen und Blößen wird empfohlen.
  • Für Rehwild, Rotwild, Damwild, Sikawild, Schwarzwild

Mischungszusammensetzung (nach Gewichtsanteil)

brauner Buchweizen 6 %
Waldstaudenroggen 6 %
Schwarzhafer 4,5 %
Süßlupine 4 %
Esparsette 2 %
Futterraps 1,5 %
Serradella 1,5%
Hornschotenklee 1 %
Kulturmalve 1 %
Rübsen 1 %
Weißklee 1 %
Phacelia 0,5 %

farmwild-3

Nutzungsdauer
einjährig
Aussaatmenge
30 kg/ha
Aussaatzeit
April bis Mai
einjährig
Eigenschaften

Anerkannte Zwischenfrucht-Mischung im FAKT E1.2 & F1 (Baden-Württemberg)

  • Verwendung: Körneräsung, Deckung
  • Nutzungsbereich: Im Feld
  • Aussaattiefe: 2-3 cm
  • enthält Körnerpflanzen, die beim Flugwild besonders beliebt sind. Außerdem bieten sie Deckung.
  • Die blühende, duftende Wildackermischung zieht außerdem Insekten an, welche dem Flugwild wiederum tierisches Eiweiß bieten.
  • Im 1. Jahr bietet die Wildackermischung Deckung bis zu einer Höhe von 1,80 m.
  • Für Rehwild und Hase stehen Futterkohlpflanzen bereit.
  • Der Gemeine Fenchel sorgt für einen angenehmen Geruch und ist äußerst dekorativ.
  • Für Fasan, auch Rebhuhn, Hase, Rehwild

Mischungszusammensetzung (nach Gewichtsanteil)

Brauner Buchweizen 6 %
Süßlupine 6 %
Sonnenblume 4,3 %
Futtererbsen 4 %
Leinsaat 2 %
Körnerhirse (Rispenhirse) 1,5 %
Calendula (Ringelblume) 1 %
Ölrettich 0,75 %
Senf 0,75 %
Foeniculumvulgare (gemeiner Fenchel) 0,7 %
Futterkohl Frostara 0,5 %
Futterkohl-Furchenkohl 0,5 %
Kulturmalve 0,5 %
Phacelia 0,5 %

farmwild-4

Nutzungsdauer
mehrjährig
Aussaatmenge
35 kg/ha
Aussaatzeit
April bis August
mehrjährig
Eigenschaften
  • Verwendung: Äsung, Deckung
  • Nutzungsbereich: Im Feld, Im Wald.
  • Aussaattiefe: 1-2 cm
  • zusammengestellt aus 9 Süßgräsern, 11 Leguminosen und 4 Kräutern. Dadurch ist die Mischung äußert Eiweißreich.
  • Der Schalenwild ist in der Auswahl seiner Nahrung sehr selektiv und wählt nur die wertwollsten Grünlandpflanzen aus.
  • Ein jährlicher Schnitt des Aufwuchses sollte durchgeführt werden, um den Wiesencharakter zu erhalten.
  • Düngung: mit Phosphor, Kalium, Magnesium und kohlensauren Kalk empfohlen.
  • Für Rehwild, Rotwild, Damwild, Sikawild

Mischungszusammensetzung (in kg/ha bei empfohlener Ausaatstärke)

Knaulgras 5 %
Deutsches Weidelgras 4 %
Wiesenlieschgras 4 %
Glatthafer 3 %
Wiesenschwingel 3 %
Luzerne 2 %
Rotschwingel 2 %
Wiesenrispe 2 %
Alexandrinerklee 1 %
Esparsette 1 %
Rohrglanzgras 1 %
Rotklee 1 %
Schwedenklee 1 %
Weißklee 1 %
Welsches Weidelgras 1 %
Calendula (Ringelblume) 0,5 %
Gelbklee 0,5 %
Hornschotenklee 0,5 %
Inkarnatklee 0,5 %
Perserklee 0,5 %
Serradella 0,5 %
Plantago Lanceolata (Spitzwegerich) 0,25 %
Taraxacumofficinale (Löwenzahn) 0,1 %
Achilleamillefolium (Schafgabe) 0,1 %

FarmCUT

Nutzungsdauer
1-2 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
40 – 45 kg/ha
Aussaatzeit
Frühjahr/Herbst
Eignung
auch für Biogas
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Schnellwüchsige Ackerfuttermischung zur einjährigen Schnittnutzung
  • und zum Schluß der Futterlücke.
  • Beste Schmackhaftigkeit mit hohem Futterwert.
  • Bei intensiver N-Düngung werden dank des empfohlenen, tetraploiden
  • einjährigen Weidelgrases, höchste Massenerträge realisiert.
  • Die Kombination von besten Sorten des Welschen Weidelgrases
  • mit einjährigem Weidelgras sorgt für maximale Nutzungsfl exibilität.
  • geeignet als Winterzwischenfrucht.

Mischungszusammensetzung

  • 50% Welsches Weidelgras
  • 50% Einjähriges Weidelgras

FarmCUT W

Nutzungsdauer
1-2 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
40 – 45 kg/ha
Aussaatzeit
März bis August
Eignung
auch für Biogas
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Zur ein- und überjährigen Schnittnutzung mit höchstem Ertrag im Frühjahr.
  • geeignet als Winterzwischenfrucht.
  • Das Welsche Weidelgras startet mit zügiger Jugendentwicklung und rascher Bodenbedeckung für schnellen Aufwuchs und Ertrag.
  • Gute Ausnutzung der Winterfeuchtigkeit.
  • Eignung auch als Maisvorfrucht und zur Biogasnutzung

Mischungszusammensetzung

100% Welsches Weidelgras

FarmCUT öko

Nutzungsdauer
2 -3 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
35 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Aufgund des Ausverkaufs von Weißklee Öko, haben wir diesen bis auf Weiteres durch Rotklee Öko ersetzt
  • Spezialmischung mit Rot- und Weißklee für den ökologischen
  • Landbau für intensive Weide- und Mähnutzung.
  • 70% ökologisches Saatgut.
  • 2- bis 3-jährige Nutzung.
  • Hohe Qualität und Ertragsleistung des deutschen Weidelgrases in
  • Verbindung mit hohen Rohproteingehalten aus Klee.
  • Hoher ökologischer Wert für die Fruchtfolgeplanung
  • durch Stickstoffbindung im Boden und einer Förderung
  • der Bodenstruktur durch tiefe Durchwurzelung.
  • Weißklee ersetzt im zweiten Jahr die zurückgehenden Bestandteile
  • des Rotklees, so werden Eiweißanteile auf stabilem Niveau gehalten.
  • Unsere Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Mischungszusammensetzung

33 % Deutsches Weidelgras mittel OPTION
34 % Deutsches Weidelgras spät POLIM t. / STEFANI d. / TIVOLI
20 % Rotklee (konventionell) SUEZ
10 % Weißklee (konventionell) RIVENDEL
3 % Rotklee BONUS

FarmCUT Öko Protein

Nutzungsdauer
2 – 5 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
30 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Spezialmischung mit hohem Leguminosenanteil sowohl, für die
  • mehrjährige Schnittnutzung, als auch für Ackerbaubetriebe.
  • 70% ökologisches Saatgut.
  • Diese Mischung ist aufgrund des niedrigen Anteils an Weidelgräsern
  • und höheren Anteilen an Leguminosen nicht so düngungsintensiv.
  • Die Mischung enthält hochwachsende Weißkleesorten, welche im
  • zweiten Jahr Anteile des zurückgehenden Rotklees ersetzen.
  • Hoher ökologischer Wert für die Fruchtfolgeplanung durch
  • Stickstoffbindung im Boden und einer Förderung der Bodenstruktur
  • durch tiefe Durchwurzelung.
  • Unsere Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Mischungszusammensetzung

25 % Rotklee
15 % Wiesenlieschgras
15 % Weißklee (konventionell)
10 % Wiesenschwingel
10 % Deutsches Weidelgras mittel
10 % Deutsches Weidelgras spät
10 % Luzerne (konventionell)
5 % Knaulgras (konventionell)

FarmCUT F

Nutzungsdauer
2-4 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
35-40 kg/ha Übersaat: 5 kg/ha (2-3 mal jährlich)
Aussaatzeit
März bis September
Eignung
auch für Biogas
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Ackerfuttermischung zur überjährigen oder mehrjährigen
  • Schnittnutzung auf allen Standorten, insbesondere aber auf
  • trockenen und leichten Standorten.
  • Insbesondere auf Flächen mit intensiver Nutzung kann beste
  • Futterqualität bei höchstem Ertrag realisiert werden.
  • Durch den Mischungspartner Festulolium wird der Gehalt an
  • Neutraler Detergenzien-Faser (NDF) erhöht und eine höhere
  • Verdaulichkeit gegenüber Deutschem Weidelgras erzielt.
  • Auch zur Nach- bzw. Übersaat geeignet.

Mischungszusammensetzung

  • 25 % Welsches Weidelgras
  • 25 % Bastardweidelgras
  • 25 % Festulolium
  • 25 % Deutsches Weidelgras

FarmCUT G

Nutzungsdauer
2-4 Vegetationsperioden
Aussaatmenge
30-35 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Als Zwischenfrucht Greening-kompatibel, winterhart und im Frühjahr zu beernten
  • Das Bastardweidelgras verbessert die Winterhärte!
  • Zur ein- und überjährigen Schnittnutzung mit höchstem Ertrag im Frühjahr.
  • Eignung auch als Mais-Vorfrucht.
  • Perfekt zur Silierung einsetzbar.

Richtlinien für das Greening:

  • Zwischenfrüchte werden mit dem Faktor 0,3 als ÖVF anerkannt
  • Aussaat zwischen 16.07. und 30.09.
  • Aufwuchs darf im Ansaatjahr nicht genutzt werden. Ausnahme: Beweidung durch Ziegen und Schafe
  • Nutzung & Düngung nach dem 15.02.
  • Es muss im Folgejahr eine neue Hauptkultur folgen.
  • Kein Eingriff in den Boden vor dem 15.02.
  • Mulchen und Walzen ist im Herbst zulässig!

Mischungszusammensetzung

  • 40 % Rotklee diploid
  • 30 % Bastardweidelgras
  • 30 % Welsches Weidelgras

FarmCUT R

Nutzungsdauer
2-5 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
40 – 45 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Mehrjährige Ackerfuttermischung für Flächen mit hoher Nutzungsintensität.
  • Für deutlich überdurchschnittlich hohe Erträge, hohe Strukturwirksamkeit bei guter Verdaulichkeit und bestem Futterwert des Silagefutters.
  • Durch den hohen Anteil an Festulolium und Rohrschwingel wird die Wiederkautätigkeit und Speichelbildung  gefördert.
  • Geeignet für schwierige Standorte, sowohl für Trockenstandorte wie auch für staunasse Standorte.
  • Verwendung ausgewählter Sorten in Max³-Qualität

Mischungszusammensetzung

  • 20% Festulolium Rohrschwingeltyp, MAHULENA / FOJTAN / HYKOR
  • 35% Deutsches Weidelgras, 10% früh, 25% mittel, GIANT t. / BIRTLEY t. / DEXTER t. / INDICUS1 d.
  • 15% Knaulgras ALDEBARAN
  • 15% Festulolium PERSEUS / ACHILLES
  • 15% Bastardweidelgras TETRATOP / STORM

FarmCUT K

Nutzungsdauer
2-4 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
35 – 40 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Ackerfuttermischung für die mehrjährige, intensive Schnittnutzung.
  • Aufgrund hoher Kleegrasanteile werden hohe Grünmasse- und
  • Rohproteinerträge bei hervorragender Schmackhaftigkeit erzielt.
  • Auch bei verhaltender N-Düngung < 200 kg N/ha sehr hohes
  • Ertragsverhalten.
  • optimale Abstimmung der verwendeten Sorten, so dass eine
  • harmonische Bestandeszusammensetzung erreicht wird.
  • Verwendung ausgewählter Sorten in Max3-Qualität

Mischungszusammensetzung

  • 20 % Bastardweidelgras TETRATOP / STORM
  • 20 % Festulolium PERSEUS / ACHILLES
  • 20 % Rotklee SUEZ
  • 15 % Welsches Weidelgras DANERGO / JEANNE / ZARASTRO
  • 15 % Deutsches Weidelgras, mittel OVAMBO 1 t.
  • 10 % Weißklee TRIPLE

FarmCUT ALFA Protein

Nutzungsdauer
2-4 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
35 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Langlebige Mischung mit einem hohen Anteil an Leguminosen
  • für die mehrjährige Silage- oder Heugewinnung auf
  • trockenen Standorten.
  • Rotklee und Luzerne sorgen für sehr hohe Proteinerträge pro Hektar.
  • Durch die Ausbildung tiefer Pfahlwurzeln ermöglichen die
  • Leguminosen auch auf trockenen Standorten eine verbesserte
  • Ertragssicherheit.
  • Hohe Ausdauer durch Verwendung winterharter Sorten, dadurch
  • wird eine mehrjährige Nutzungsdauer ermöglicht

Mischungszusammensetzung

  • 35 % Luzerne (winterhart)
  • 15 % Rotklee
  • 25 % Festulolium
  • 15 % Deutsches Weidelgras, mittelspät
  • 10 % Knaulgras

Futter-Rohrschwingel

Nutzungsdauer
2 – 5 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
40 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Ackerfutterbau
Eigenschaften
  • Mischungskomponente zur Anpassung an Höhenlagen und Trockenstandorte
  • mehrjährige Nutzungsdauer
  • extrem hohe Verdaulichkeitswerte
  • ausgezeichnete Eignung für Weiden
  • FOJTAN ist der perfekter Partner für Mischungen mit mittlerem, mehrjährigen Weidelgras und/oder Weißklee
  • auch für feuchte und nasse Standorte geeignet
  • Ideal für die Heu- und Silagegewinnung auf schwierigen Standorten

FarmGRAZE

Nutzungsdauer
mehrjährig
Aussaatmenge
35 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Dauergrünland
Eigenschaften
  • Grünlandmischung, universell einsetzbar, insbesondere für nasse, anmoorige Standorte und Mittelgebirgslagen.
  • Der ergiebige und winterharte Wiesenschwingel liefert stabilen Ertrag für Schnitt und Weide.
  • Hohe Ausdauer und Winterhärte.
  • Durch den hohen Anteil an Wiesenrispe mit ihren unterirdischen Ausläufern wird die Narbe verdichtet und die Trittfestigkeit optimiert

Mischungszusammensetzung

  • 33 % Wiesenschwingel
  • 18 % Deutsches Weidelgras, früh
  • 17 % Deutsches Weidelgras, mittelfrüh
  • 12 % Wiesenlieschgras
  • 10 % Wiesenrispe
  • 5 % Rotschwingel
  • 5 % Weißklee

Farmsweet

Nutzungsdauer
mehrjährig
Aussaatmenge
30 – 35 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Dauergrünland
Eigenschaften
  • Spezialmischung für hohe Nutzungsintensität im Wechselgrünland bei überwiegend mehrjähriger Schnittnutzung.
  • Die spezielle Komposition von Sorten des Deutschen Weidelgrases mit nachweislich höheren Zuckergehalten liefert beste Schmackhaftigkeit bei hohem Futterwert.
  • Zusätzlich zu dem erhöhten Zuckergehalt bieten die deutschen Weidelgrassorten höchsten Ertrag, beste Verdaulichkeit und Winterhärte in Max³-Qualität

Mischungszusammensetzung

35 % Deutsches Weidelgras, spät FOXTROT d. / HUMBI d.
25 % Deutsches Weidelgras, mittel CALIBRA t. / BOYNE d.
20 % Deutsches Weidelgras, früh GIANT t.
20 % Wiesenlieschgras COMER / CLASSIC

Farmhorse

Nutzungsdauer
mehrjährig
Aussaatmenge
40 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Dauergrünland
Eigenschaften
  • Spezialmischung für Pferdeweiden und Ausläufe, auch bei hoher Inanspruchnahme.
  • Ebenfalls besonders für extensive Mutter- und Ammenkuh-Haltung geeignet.
  • Durch den hohen Anteil an Wiesenrispe wird eine stabile und robuste Narbe mit hervorragender Trittfestigkeit erreicht.
  • Reichhaltiges und ausgewogenes Weideangebot für Pferde.
  • Gesundes, zuckerarmes Pferdefutter zur Vorbeugung von Hufrehe.
  • Die hochwachsenden, strukturreichen Obergräser liefern beste Grundlage für die Erzeugung von Pferdeheu.
  • Absolut winterhart

Mischungszusammensetzung

25 % Festulolium (Rohrschwingeltyp)
20 % Wiesenlieschgras
20 % Wiesenschwingel
15 % Wiesenrispe
10 % Deutsches Weidelgras, spät
10 % Rotschwingel

farmENERGY 4Q

Nutzungsdauer
mehrjährig
Aussaatmenge
30-35 kg/ha
Aussaatzeit
März bis September
Dauergrünland
Eigenschaften
  • Spezialmischung für hohe Nutzungsintensität im Wechselgrünland bei überwiegend mehrjähriger Schnittnutzung
  • Spezielle Komposition von Sorten des Deutschen Weidelgrases mit nachweislich besserer Zellwand-Verdaulichkeit und schnellerer Verwertbarkeit sorgt für eine erhöhte Futteraufnahme.
  • Höchster Ertrag, beste agronomische Eigenschaften und Winterhärte
  • Hoher Anteil an tetraploiden Sorten und ein optimiertes Blatt – Stängel-Verhältnis

Mischungszusammensetzung

Deutsches Weidelgras früh: 15 %
Deutsches Weidelgras mittel: 30 %
Deutsches Weidelgras spät: 35 %
Wiesenlieschgras: 20 %

FarmCOVER smr

Nutzungsdauer
mehrjährig
Aussaatmenge
20 kg/ha Übersaat: 5-8 kg/ha (2 – 3 mal jährlich)
Aussaatzeit
März bis August
Nachsaat
Eigenschaften
  • Absolute Spitzenmischung späterer Sorten zur Nachsaat von anmoorigen und feuchten Standorten sowie Höhenlagen.
  • Regenerationsmischung der Spitzenklasse mit Sorten maximaler Rosttoleranz, Nässeverträglichkeit und Mooreignung.
  • Für die jährliche Leistungssteigerung von Weidebeständen für Hochleistungsherden.
  • Die gewählte Zusammensetzung aus späteren Sorten ist optimiert auf Ertrag und eine höhere Nutzungselastizität.
  • Verwendung ausgewählter Sorten in Max³-Qualität

Mischungszusammensetzung

60 % Deutsches Weidelgras, spät POLIM t. / TODDINGTON d.
40 % Deutsches Weidelgras, mittel CANTALOU t. / DEXTER1 d.

FarmREPAIR

Nutzungsdauer
mehrjährig
Aussaatmenge
20 kg/ha Übersaat: 5-8 kg/ha (2 – 3 mal jährlich)
Aussaatzeit
März bis August
Nachsaat
Eigenschaften
  • Klassische Nachsaatmischung für Niederungs- wie auch
  • Höhenlagen aus 100 % Deutschem Weidelgras.
  • Das deutsche Weidelgras etabliert sich durch seine schnelle
  • Jugendentwicklung und Konkurrenzkraft schnell im Altbestand,
  • so dass die Grünmasseerträge schon im ersten Aufwuchs deutlich
  • ansteigen.
  • Durch die Kombination von Sorten verschiedener Reifegruppen
  • des deutschen Weidelgrases werden ein gleichmäßiger Aufwuchs
  • mit gleichzeitig hoher Nutzungselastizität, sowie ein schneller
  • Lückenschluss der Grasnarbe erreicht.

Mischungszusammensetzung

50 % Deutsches Weidelgras, spät
25 % Deutsches Weidelgras, mittel
25 % Deutsches Weidelgras, früh

Luzerne LUDELIS

Nutzungsdauer
3 – 4 Vegetationsphasen
Aussaatmenge
15 – 20 kg/ha
Aussaatzeit
April bis September
Leguminosen
Eigenschaften
  • durchschnittliche Erträge von 100 dt. TM/ha und mehr sind realistisch
  • hoher Rohproteingehalt
  • hohe Standfestigkeit, tiefes Wurzelsystem bis zu 4,5 m
  • gute Winterhärte
  • Bitte achten Sie vor der Aussaat auf den pH-Wert (mind. pH-Wert 6) und kalken Sie gegebenenfalls.
  • Luzerne LUDELIS ist ideal als Struktur- und sehr proteinreiches Futter.
  • Ideal für sommertrockene Standorte

Rotklee AGIL

Nutzungsdauer
mehrjährig
Aussaatmenge
15 – 20 kg/ha
Aussaatzeit
März bis August
Leguminosen
Eigenschaften
  • Winterhart
  • Diploid, mittelfrüh
  • hoher Proteingehalt ermöglicht eine gute Verdaulichkeit
  • Sehr guter Aufwuchs nach dem ersten Schnitt
  • Sehr gut Futtereigenschafen im zweiten Jahr und exzellente Eigenschaften im dritten Jahr
  • TM-Ertrag sehr hoch
  • Sowohl gute Lager- als auch Fusarienresistenz
  • geeignet für den Einsatz in Gras-Mischungen, durch sehr gute Beständigkeit gegen Wurzelkrankheiten, Konkurrenzfähigkeit und Ausdauer

Weißklee KLONDIKE

Nutzungsdauer
Mehrjährig
Aussaatmenge
8 – 12 kg/ha
Aussaatzeit
März bis August
Leguminosen
Eigenschaften
  • Winterhart
  • spät bis mittelspät
  • Mittlere bis starke Massebildung, insbesondere im Frühjahr
  • hoher Gesamtproteinertrag ermöglicht eine hohe Verdaulichkeit und gute Futterqualität
  • bundesweit von der Offizialberatung empfohlen
  • durch den hohen Grünmasseertrag kann die Sorte als Weide- und Schnitttyp genutzt werden
  • Hervorragend auch als Partner für Gräsermischungen geeignet

Farmaja

Eigenschaften
  • Einjährige Blühmischung
  • Geeignet fürs Greening
  • Bietet den idealen Lebensraum für Insekten und Bienen
  • Hoher Gehalt pollenreicher Honigpflanzen
  • Sehr hoher Leguminosenanteil von 47 %
Leguminosenanteil 47% Einjährige Blühmischung Greeningfähig
Kultur
Blühmischung
Aussaatmenge
25 kg/ha
Nutzungsdauer
Einjährig
Mischungszusammensetzung
30,9 % Phacelia
20,1 % Alexandrinerklee
15,3 % Lein
14,0 % Perserklee
7,3 % Seradella
3,9 % Sommerwicke
2,3 % Buchweizen
1,5 % Senf (konv.)
1,4 % Blaue Bitterlupine
1,2 % Sonnenblume
1,1 % Borretsch
1,0 % Inkarnatklee
InhaltInhalt pro Einheit/Sack
10 kg
Aussaattiefe
2 -3 cm
Standortempfehlung
Im Feld, Im Wald
Aussaatzeit
März bis Juli

FarmSommer

Eigenschaften
  • abfrierend
  • sicherer Feldaufgang und rasche Etablierung
  • enorme Spätsaatverträglichkeit
Juli – September

Anbauempfehlung

  • Aussaatstärke: 18 kg/ha
  • Aussaattermin Juli – Ende September
  • Aussaattiefe: 1-2 cm

Zusammensetzung

Ölrettich LUNETTA (37% Samenanteil)

  • mit starker Anfangsentwicklung (BSA Note 7) und enorm tiefer Durchwurzelung
  • lockert Boden auf und führt viel organische Masse zu
  • hohe Konkurrenzkraft, gute Unkrautunterdrückung, schafft schnelle Beschattung
  • Humusbildung wird gefördert, Bodenfruchtbarkeit aktiviert
  • friert sicher ab

Gelbsenf SIGMA (35% Samenanteil)

  • schnelle Jugendentwicklung
  • daher super Unkrautunterdrückung
  • Spätsaatverträglichkeit
  • friert sicher ab

Öllein JULIET (28% Samenanteil)

  • anspruchslos, tief-wurzelnd
  • friert sicher ab

FarmWinter

Eigenschaften
  • winterhart
  • Möglichkeit der ersten Frühjahrsgabe mit wirtschaftseignem Dünger gegeben
  • sicherer Feldaufgang und rasche Etablierung
Juli – September

Anbauempfehlung

Aussaatstärke: 20 kg/ha
Aussaattermin Juli – Ende September
Aussaattiefe: 1-2 cm

Zusammensetzung

Winterrübsen JUPITER (28 % Samenanteil)

  • schnelle vegetative Entwicklung
  • spätsaatgeeignet und winterhart
  • schnelle Aufnahme von Stickstoff und Bindung über Winter
  • Intensives Wurzelsystem verbessert die Bodenstruktur
     

Gelbsenf SIGMA (28% Samenanteil)

  • schnelle Jugendentwicklung
  • super Unkrautunterdrückung
  • spätsaatverträglich
     

Futterraps FONTAN (27% Samenanteil)

  • winterhart und frohwüchsig
  • sorgt für eine schnelle Bodenbedeckung als Erosionsschutz
  • intensive Durchwurzelung führt zu effizienter Bodenlockerung
  • Nährstoffe werden für die Folgefrucht verfügbar gehalten
  • Erucasäure- und Glucosinolatfrei
     

Ölrettich LUNETTA (17% Samenanteil)

  • mit starker Anfangsentwicklung (BSA Note 7) und enorm tiefer Durchwurzelung
  • lockert Boden auf und führt viel organische Masse zu
  • hohe Konkurrenzkraft, gute Unkrautunterdrückung, schafft schnelle Beschattung
  • friert sicher ab

Farmok

Eigenschaften
  • abfrierend
  • Aussaat nicht vor Mitte August (Sonst ist die Gefahr des Aussamens zu groß)
  • nicht streufähig, da Dunkelkeimer enthalten sind
Mitte August – Mitte September

Anbauempfehlung

  • Aussaatstärke: 25 kg/ha
  • Aussaattermin Mitte August – Max. Mitte September
  • Aussaattiefe: 1-2 cm

Ohne Kruziferen

  • kruziferenfrei
  • keine Verwandtschaft zu Hauptkulturen: ideal für Fruchtfolgen mit Getreide oder Raps
  • Phacelia-, Buchweizen- und Leinblüten als Futterquelle für Bienen und andere Insekten

Zusammensetzung

Buchweizen HAJNALKA* (24% Samenanteil)

  • mobilisiert Phosphor
  • schnellwüchsig: Unkrautunterdrückung!
  • friert sicher ab
  • als Wildäsung beliebt

Phacelia ANGELIA (45% Samenanteil)

  • mobilisiert Phosphor
  • gute Jugendentwicklung
  • feinstängelig
  • friert sicher ab

Öllein JULIET (31% Samenanteil)

  • anspruchslos, tief-wurzelnd
  • friert sicher ab

*Bei Buchweizen gibt es keine anerkannten Sorten im Sinne des deutschen Saatgutverkehrsgesetz

Obelix

Eigenschaften
  • Reife vergleichbar mit Körnermais K 230-250
  • Guter Kornertrag bei gleichzeitig früher Kornausreife und geringer Kornfeuchte zur Ernte
  • Gute Jugendentwicklung
  • Sehr gute Standfestigkeit
  • Mittlerer bis guter Eiweißgehalt
  • Sehr hohe Kältetoleranz zur Blüte
  • Geringe Anfälligkeit gegenüber Pernospora und Bakteriosen
  • Die Sojasorte zeigt eine geringe Virusanfälligkeit

Anbauempfehlung

  • Düngung pro ha: 0 kg N (Inokulation), 50 kg P2O5, 150 kg K2O, 25 kg Mg
  • Optimale Bestandesdichte: 55-65 Pfl./m²
  • Bei Erstanbau wird eine zusätzliche Impfung mit Rhizobium-Bakterien empfohlen

FARMSUGRO 180

Eigenschaften

FARMSUGRO 180 ist ein neugezüchteter Zwischentyp einer Körnerhirse und einer massigen Zuckerhirse zur Nutzung als Silage in der Rinderfütterung oder als Biogassubstrat. In Regionen mit hohen Wärmesummen ist ein Körnerdrusch möglich, wodurch sich eine klassische Doppelnutzung ergibt.

Anbauhinweise

  • Standorte: rasch erwärmbare, leichte und sandige Böden
  • Aussaatzeit: Mitte Mai bis Mitte Juni, ab einer Bodentemperatur von 12° C
  • Aussaatstärke: ca. 30-35 Körner/m2
  • Reihenabstand: bevorzugt 25 cm mit Drillmaschine, dabei jede 2. Pfeife zu!
  • Pflanzenschutz: Guardo Gold®, Mais Banvel®, Zulassung beachten!
  • Düngung: wie Mais

Produkthinweis

300 000 Körner/EH = ca. 1 ha inkl. Fungizidbeize

Beschreibung

FARMSUGRO 180 ist mit einer Wuchshöhe von ca. 1,80 m die standfeste Alternative zu klassischen Futterhirsen. Die frühe Abreife in Restpflanze und Korn ermöglicht eine optimale Silierfähigkeit.

Biogasnutzung

FARMSUGRO 180 produziert hervorragendes Substrat zur Vergärung in Biogasanlagen mit einer hohen biologischen Stabilität im Fermenter und hohen Methanausbeuten.

Silagenutzung

FARMSUGRO 180 liefert bei guten Anbaubedingungen eine energetisch hohe und stärkehaltige Silage.

Körnernutzung

Aufgrund der sehr guten Standfestigkeit und frühen Abreife ist FARMSUGRO 180 für eine gute Körnerdrusch-Nutzung in
begünstigten Lagen geeignet.