Aktuelles

FarmSaat stellt Fuhrpark um!

Aufgrund der negativen Äußerungen des VW-Konzerns gegenüber der deutschen Landwirtschaft im Allgemeinen hat sich FarmSaat entschieden, seinen Fuhrpark umzustellen. Die Mitarbeiter sind ab nun im Volvo unterwegs. Diese Entscheidung wurde insbesondere aufgrund des Verhaltens von VW gegenüber der Landwirtschaft getroffen und daher vor dem nachfolgenden Abgas-Skandal, der mit unserer Entscheidung in keinem Zusammenhang steht.

Restaurants der Autostadt in Wolfsburg, alle 100-prozentige Tochterunternehmen des VW-Konzerns, äußerten sich auf ihren Internetseiten kritisch und in unseren Augen absolut unangebracht über die deutsche Landwirtschaft. Sie wurde pauschal als Ressourcen-, Energie- und Flächenschlucker bezeichnet, was massive negative Auswirkungen auf Biodiversität, Klima und Böden hätte. Solche Aussagen unseres Geschäftspartners aus der Industrie über jenen Wirtschaftszweig, der uns alle ernährt bzw. mit Lebensmitteln versorgt, halten wir für absolut inakzeptabel.

Unser Unternehmen hat hierzu kritische Anmerkungen und Nachfragen an entsprechende Stellen weitergeleitet. Jedoch wurden diese schlichtweg ignoriert. Daraufhin haben wir uns dazu entschlossen, ein Zeichen zu setzen, indem wir unseren Vertrag mit Volkswagen aufkündigen und zu Volvo wechseln.