farmsaat

Maiszünsler- bekämpfung im Herbst

Nach dem Anbaujahr 2020 besteht der Eindruck, dass sich der Maiszünsler weiter nach Norden ausgebreitet hat.

Um die Vermehrung und Ausbreitung dieses Schädlings zu stoppen, ist die mechanische Zerkleinerung der Maisstoppel eine wesentliche und nachhaltige Option. Der Herbst nach der Maisernte, also jetzt, ist der ideale Zeitraum dafür.

Ziel der Behandlung ist es, der Larve des Maiszünslers die Überwinterungsmöglichkeit im Stängel (sein Winterquartier) zu zerstören. Dazu reicht es nicht aus, die Stoppel mittels Grubber oder Pflug unterzuarbeiten. Das Stichwort heißt Stoppelzerkleinerung auf < 4cm bis kurz über dem Boden. Nur dies gewährleistet, dass die Larve bei niedrigen Temperaturen abstirbt.

Geeignete Geräte sind Messerwalzen mit querliegenden Messern oder Zapfwellen getriebene Geräte wie Mulcher.

Dies sollte umgehend durchgeführt werden, noch bevor die Flächen mit oder ohne Einsaat von Wintergetreide in den Winter gehen.

Anmerkung:

Sprechen Sie sich auch mit Ihren Berufskollegen ab. Denn für eine erfolgreiche Zünslerbekämpfung ist Flächendeckung entscheidend. Der Einzelne wird leider nicht viel ausrichten können. Wie so oft gilt: Einer ist besser als keiner, jedoch ist gemeinsames Handeln in der Fläche die richtige Strategie.

Maisstoppel