Versuchsfeld, Bestellungen und vieles mehr

Der 14-jährige Florian aus Everswinkel besuchte farmsaat während seines dreiwöchigen Schulpraktikums. Er lernte das Auftragsmanagement kennen, verkaufte seinem eigenen Vater Mais und fand sich in einer Microsoft Teams Schulung wieder. Doch das war noch nicht alles:

„Begonnen hat alles mit einer ausführlichen Betriebsführung und Vorstellung der farmsaat-Mitarbeiter. In den Büroalltag bin ich mit dem Eingeben von Bestellungen im Auftragsmanagement gestartet. Ich habe vor allem polnische Bestellungen in das Warenwirtschaftssystem eingegeben.

In der Nähe von Cloppenburg sahen wir uns einen Maisversuch an und bewerteten ihn. Im Marketing machten wir eine Wettbewerbsanalyse, außerdem schauten wir uns die Social-Media-Kanäle an und bearbeiteten die Website. Wie die Produkte und andere Dinge verschickt und bearbeitet werden, konnte ich in der Abteilung der Produktion und des Einkaufs verstehen. Um mehrjährige Ergebnisse von Inhaltsstoffen und Erträgen errechnen zu können, fügte ich Versuchsergebnisse von fünf Jahren in Excel zusammen. Mir wurde erklärt wie das Warenwirtschaftssystem funktioniert und wir nahmen alle Zusammen an einer Microsoft Teams Schulung teil. Außerdem richteten wir ein neues Firmenhandy ein und schauten uns eine Präsentation über den Datenschutz an. Die Verteilung der europaweit tätigen farmpartner wurde mir auf einer Landkarte während meiner Zeit im internationalen Vertrieb gezeigt.

An einem Vormittag war ich mit einem Regionenleiter unterwegs und konnte an einem Verkaufsgespräch mit meinem Vater teilnehmen.“

Florian geht aktuell zur Verbundschule in Everswinkel und hat farmsaat über den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb kennengelernt. Da er die Arbeitsabläufe auf dem Hof schon kennt, hat er sich dazu entschieden, einmal in der farmsaat-Zentrale in verschiedenste Büroberufe einzutauchen, die mit der Landwirtschaft verbunden sind.
Wenn auch Du Interesse an einem Praktikum hast und erfahren möchtest, was alles in einem landwirtschaftlichen Vertriebsunternehmen passiert, bis das Saatgut beim Landwirt auf dem Hof steht, kontaktiere uns jederzeit gerne.

Franziska Simon