Zwischen­früchte

Locker bleiben!

Zwischenfrüchte haben in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Sie lockern den Boden, binden Nährstoffe und erhöhen so seine Fruchtbarkeit.

Wir mischen deine Fruchtfolge auf!

Abwechslung ist in jedem Lebensbereich eine Bereicherung, auch auf dem Feld! Wir lieben alles, was durch die Landwirtschaft wächst – und deshalb bieten wir neben unseren Hauptfrüchten auch hochwertiges Saatgut für den Anbau von Zwischenfrüchten an. Der Einsatz von Zwischenfrüchten fördert die Bodenfruchtbarkeit, bindet Nährstoffe und wird deshalb immer häufiger in die Fruchtfolge aufgenommen.

Unser Zwischenfruchtsaatgut verkaufen wir exklusiv über unsere farmpartner, um den direkten, ehrlichen und fairen Austausch sowie eine individuelle Beratung gewährleisten zu können. Dafür stehen wir mit unserem #farmprinzip.

Durch den „Bodenkontakt“ zu den landwirtschaftlichen Betrieben in ganz Deutschland kennen wir die unterschiedlichen Anbau-Bedingungen und haben verschiedene Zwischenfruchtlösungen zusammengestellt. Denn nur in der richtigen Kombination mit den Hauptfrüchten bringt der Anbau der Zwischenfrüchte auch die gewünschten Effekte.

Bist du bereit, deine Fruchtfolge aufzumischen?

Wir bei farmsaat sind es!

Unsere „Pausenfüller“

Unsere Mischungen FARMSOMMER und FARMWINTER sind darauf ausgelegt, sich in Maisfruchtfolgen integrieren zu lassen. Die Zwischenfruchtmischung FARMOK ist zusätzlich für Rapsfruchtfolgen ausgelegt, da sie ohne Kreuzblütler auskommt und so hilft, Kohlhernie einzudämmen.

  • Aussaatmenge Aussaatmenge 18kg/ha
  • Aussaatzeit Aussaatzeit Juli – Ende September

FARMSOMMER Feldspieler

Abfrierend

  • Aussaatmenge Aussaatmenge 20 kg/ha
  • Aussaatzeit Aussaatzeit Juli – Ende September

FARMWINTER Fest verankert

Winterhart, auch für Wasserschutzgebiete

  • Aussaatmenge Aussaatmenge 15 kg/ha
  • Aussaatzeit Aussaatzeit Mitte August – Mitte September

FARMOK Mach dich frei

Ohne Kruziferen

Unsere Zwischenfrüchte im Überblick

Förderung im Greening als ÖVF

Um die Agrarförderung in Anspruch nehmen zu können, müssen bei Betrieben (mit mehr als 15 Hektar Ackerfläche) 5% der betrieblichen Ackerfläche als ökologische Vorrangfläche (OVF) ausgewiesen sein. Für Zwischenfrüchte ist folgende Anrechnungsmöglichkeit zur Schaffung der ÖVF denkbar.

Als Zwischenfrucht mit Faktor 0,3

FARMCUT G, FARMSOMMER, FARMWINTER, FARMOK

  • Aussaattermin bis 01.10. und Verbleib bis zum 15.02. auf der Fläche mit anschließender Einsaat einer Hauptkultur.
  • Mindestens 2 Kulturarten mit maximalem Samenanteil einer Art von 60 % und maximal 60 % Gräser.
  • Keine Nutzung des Aufwuchses bis zum 15.02. (Beweidung durch Ziegen und Schafe möglich).
  • Kein mineralischer Stickstoffdünger oder Klärschlammeinsatz. Kein Einsatz von PSM.