Maissilage herstellen mit Silomais-Saatgut von farmsaat

Der größte Teil der Gesamtmenge an angebautem Mais in Deutschland wird für die Tierfütterung angebaut. Auf über 60 % der Anbauflächen wachsen Silomais und Körnermais. Silomais bzw. die daraus hergestellte Maissilage wird hauptsächlich als Futtermittel für die Rinderfütterung produziert. Silomaispflanzen können zudem in Biogasanlagen eingesetzt werden.

Was ist Maissilage bzw. was ist Silomais?

Maissilage aus Silomais herstellen

Rundballen als Alternative zu Fahrsilos

Nachdem die gesamte Maispflanze mit all ihren Bestandteilen geerntet wurde, wird das Erntegut klein gehäckselt und in Silos unter Ausschluss von Luft als Silage haltbar gemacht. Durch die Konservierung, kann die Maissilage ganzjährig verfüttert werden. Für den Futterwert der Maissilage spielt der Kornanteil eine große Rolle. Die Silomaisernte sollte daher bestenfalls am Ende der Teigreife der Körner erfolgen.

Hochwertiges Silomaissaatgut kaufen für deinen Silomaisanbau

Das Maissaatgut von farmsaat sorgt bei deinen Silomaispflanzen für eine zügige Jugendentwicklung. Die Pflanzen zeigen eine große Kältetoleranz und Trockenheitsverträglichkeit, gute Standfestigkeit und eine geringe Bestockungsneigung (wäre schön, wir sind im Markt aber für die meiste Bestockung bekannt, wollen wir es trotzdem schreiben? Frage ans Marketing). Hoher Erträge an Gesamttrockenmasse, Stärke und Energie, der hohe Anteil weitgehend ausgereifter Stärke und die hohe Verdaulichkeit der Restpflanze sorgen für hervorragende Silomais-Erträge und -Ergiebigkeit. Wenn du Silomais-Saatgut kaufen möchtest oder dich über unser Saatgutportfolio informieren willst, findest du auf unser farmsaat-Seite und im Shop die jeweiligen Maissorten beschrieben inklusive Angabe der Silomaispreise. Wir bieten neben dem klassischen Saatgut auch Öko-Maissaatgut für den Öko-Landbau an.

Was ist der Unterschied zwischen Silomais und Körnermais?

Es werden u.a. die Nutzungsrichtungen Silomais und Körnermais unterschieden. Je nachdem, was hergestellt werden soll, unterscheidet sich das Ernteverfahren und die Verwertung der Maispflanzen.

Bei der Herstellung von Körnermais werden nur die Maiskörner der möglichst trockenen Maispflanze geerntet, so dass der Rest der Pflanze auf dem Acker zurück bleibt. Reife Maispflanzen werden gedroschen, um damit Körnermais zu gewinnen. Nach dem Dreschen werden die Maiskörner wegen der noch enthaltenen Feuchtigkeit weiterverarbeitet (getrocknet, siliert oder unter Nutzung von Säuren konserviert). Körnermais wird hauptsächlich an Schweine und Geflügel verfüttert.

Hingegen wird beim Anbau von Silomais die gesamte Maispflanze, also Maiskolben, Blätter und Stängel, abgeerntet. Silomais sollte geerntet werden, wenn dieser noch etwas grün ist. Die Maissilage wird im Anschluss wie oben beschrieben hergestellt. Diese wird besonders viel an Rinder verfüttert. Maissilage für Pferde wird ebenfalls hergestellt. So kann Maissilage statt Heu an Pferde gefüttert werden.

Tipps für eine erfolgreiche Silomaisernte

  • Silomais-Sorte auswählen: Bei der Auswahl der richtigen Maissorte gilt es z.B. die Standortbedingungen zu beachten. Wir bieten Saatgut für trockene und weniger trockene Standorte an. Auch ist entscheidend, zu welchem Zeitpunkt der Silomais ausgesät werden soll. farmsaat hat Maissaatgut für frühe bis mittelspäte Maissorten im Sortiment. Auch ist, je nach Maisanbaugebiet, zu entscheiden, ob die Maispflanzen gegen bestimmte Erkrankungen widerstandsfähig sein sollte. Wir beraten dich gerne bei der Auswahl der richtigen Maissorte.
  • Silomaismais-Aussaatstärke: Was die optimale Bestandesdichte ist, hängt mit der Wahl der passenden Maissorte zusammen. Dabei ist zu beachten, inwieweit die Silomaissorte für sehr hohe oder sehr niedrige Aussaatdichten geeignet ist. Wer eine kompakte Silomaissorten wählt, erreicht große Erträge im Regelfall erst bei einer hohen Dichte des Bestandes. Werden bei einer Maissorte eher breitwachsende Einzelpflanzen gebildet, sollten die Maispflanzendichte nicht zu hoch ausfallen. Da die Sorten von farmsaat eine gute Standfestigkeit bieten, vertragen diese generell eher hohe Bestandesdichten. Auch der gewählte Standort und die damit vorhandenen Faktoren wie Bodenart, Verfügbarkeit von Wasser, etc., sollte bei der Aussaatmenge bedacht werden. Wenn zu wenig Wasser zur Verfügung steht (z.B. bei zu hoher Bestandsdichte) senkt sich der Kolbenanteil und damit die Futterqualität. Andererseits sollte der mögliche Silomais-Ertrag voll ausgeschöpft werden. Gerne beraten wir dich bei der Sortenauswahl und der Aussaatmenge deiner Maissorte.
  • Silomais-Erntezeitpunkt: Zum Zeitpunkt der Ernte der Silomaispflanzen sollten diese einen möglichst hohen Energiegehalt aufweisen. Auch muss eine gute Haltbarmachung möglich sein. Wenn du ernstest, sollte die Einlagerung der Stärke im Korn möglichst abgeschlossen sein. Ernte bestenfalls ab Beginn bis Ende der Teigreife, so dass die Reste der Pflanze noch vital wirken. Bei Verarbeitung für Milchvieh sollte der Gesamttrockenmassegehalt bei 30-36 % liegen, bei Verarbeitung für Rindermastbetriebe bei 36-40 %. Was du auch bedenken solltest: Um den Energiehaushalt möglichst hoch zu halten, empfiehlt sich ein höherer Schnitt (Schnitthöhe von 25-40 cm). Der Masseertrag nimmt dabei ab.

Bestens beraten.
Mit unserem #farmprinzip.

Wir verkaufen unser Silomais-Saatgut bevorzugt über unsere farmpartner – von Landwirt zu Landwirt. So finden eine fachkundige Beratung und Saatgut in Spitzenqualität bei unseren Kunden zusammen. Das ist ist unser #farmprinzip.

Kontaktiere bei Interesse unseren Regionenleiter für deine Region und lasse dich an den farmpartner in deiner Nähe weiterleiten!

Einkaufen per #farmprinzip

Unser Saatgut von Landwirt zu Landwirt. Persönlich und auf Basis fachkundiger Beratung. Sprich unsere Regionenleiter an!

Direkt online bestellen

Schnell und unkompliziert: Hier im Shop bestellen und sich unser Saatgut einfach auf den Hof liefern lassen. Für alle, die auf eine fachkundige Beratung verzichten möchten.