Soja-Saatgut impfen: Alle wichtigen Informationen zur Saatgutimpfung

Saatgutimpfung für Sojasaatgut

Durch eine Saatgutimpfung kann ein höherer Korn- und Eiweißertrag erreicht werden.

Soja profitiert als Leguminose von der Zusammenarbeit mit besonderen Knöllchenbakterien (Bradyrhizobium japonicum).

Diese ziehen wertvollen Stickstoff (N) aus der Luft und versorgen die Pflanze damit. Jedoch befinden sich in den hiesigen Böden natürlicherweise kaum bis keine dieser Knöllchenbakterien.

Aus diesem Grund ist eine Inokulation – zumindest beim Erstanbau – dringend erforderlich.

Übersicht für den Anbau von Soja: Impfen/Impfverfahren

Prinzipiell stehen dir mehrere Möglichkeiten der Impfung zur Verfügung. Nachfolgend stellen wir dir die einzelnen Verfahren näher vor.

Verfahren Art des Präparats Durchführung Zusätzlich zu beachten
Bodenimpfung Granulat Bei der Aussaat wird diese zusammen mit den Sojabohnen in die Erde eingebracht. Die Bodenimpfung wirkt am besten zusammen mit einer Kontaktimpfung.
Fix-Fertig-Impfung divers Dieses Saatgut ist bereits geimpft. Eine Kontaktimpfung sollte bestenfalls dennoch durchgeführt werden.
Kontaktimpfung flüssig oder torfbasiert
  • Zunächst wird das Präparat unter die Sojabohnen gemischt.
  • Anschließend wird das Saatgut wie geplant in die Erde eingebracht.
Je nach Art des Präparats lohnt sich die Nutzung einer Sprühpistole oder – bei großen Mengen – der Einsatz von anderen Geräten wie zum Beispiel einem Betonmischer, um die Impfung mit dem Saatgut zu vermischen.

Tipp: Wenn es sich um einen Erstanbau von Soja handelt, empfiehlt sich die Kontaktimpfung.

Mögliche Impfpräparate für Soja

Bei der Auswahl eines geeigneten Impfstoffes ist es wichtig darauf zu achten, dass es sich um einen Rhizobienimpfstoff für Sojabohnen handelt. Im Handel gibt es auch Rhizobienimpfstoffe für andere Pflanzen. Diese sind jedoch nicht für Soja geeignet. Je höher die Anzahl der Rhizobien, desto besser eignet sich der Impfstoff. Auf dem Markt haben sich mit der Zeit bestimmte Präparate bewährt. Auf diese solltest du zurückgreifen, damit ein Erfolg der Impfung gesichert ist.

Rhizliq Top S: Rhizliq Top S ist ein Kontaktimpfmittel in flüssiger Form, dass besonders leicht in der Handhabung ist. Wende dich gerne an uns, wenn du Interesse an dem Impfmittel für Soja hast.

Wichtig: Bei torfbasierten Präparaten empfiehlt sich ein Einsatz von Kleber, damit der Impfstoff auch wirklich an den Sojabohnen haften bleibt. Das gilt vor allem bei einer Aussaat mit pneumatischer Sätechnik, da sonst die Gefahr besteht, dass das Präparat von der Sojabohne abgesaugt wird.

Durchführung der Impfung: Sojabohne vor Aussaat impfen

Nachdem du dich für ein Impfverfahren sowie ein entsprechendes Präparat entschieden hast, sollte ein geeigneter Zeitpunkt ausgewählt werden. Bestenfalls applizierst du den Impfstoff direkt vor der Aussaat. Da diese in der Regel im Zeitraum von Mitte/Ende April bis Anfang/Mitte Mai stattfindet, dürften auch die Außentemperaturen noch bei um die 20 °C liegen und somit gut für den Vorgang geeignet sein. In der Regel ist jedoch ein Zeitraum von bis zu maximal 2 Wochen zwischen Impfung und Aussaat möglich.

Wichtig: Hohe Temperaturen und ein zu langer Zeitraum vor der Aussaat können die Wirkung des Impfpräparats beeinträchtigen.

 

Bestens beraten.
Mit unserem #farmprinzip.

Wir verkaufen unser Saatgut bevorzugt über unsere farmpartner – von Landwirt zu Landwirt. So finden eine fachkundige Beratung und Saatgut in Spitzenqualität bei unseren Kunden zusammen. Das ist ist unser #farmprinzip.

Kontaktiere bei Interesse unseren Regionenleiter für deine Region und lasse dich an den farmpartner in deiner Nähe weiterleiten!

Einkaufen per #farmprinzip

Unser Saatgut von Landwirt zu Landwirt. Persönlich und auf Basis fachkundiger Beratung. Sprich unsere Regionenleiter an!

Direkt online bestellen

Schnell und unkompliziert: Hier im Shop bestellen und sich unser Saatgut einfach auf den Hof liefern lassen. Für alle, die auf eine fachkundige Beratung verzichten möchten.